Begraceful Indiana of Goblin’s Fountain

‚Indy‘

* 24.06.2003

Hündin, schwarz-weiß

HD-B

CEA, PRA, Katarakt frei

zur Zucht zugelassen

Über Indy zu schreiben ist wirklich schwer, weil dieser kleine Hund kaum in Worte zu fassen ist. Schon beim ersten Bild, das ich von ihr gesehen habe, wusste ich trotzdem irgendwie, dass sie zu uns gehört.

Schon immer war Indy ein wenig anders als die Anderen. Fast immer lag sie abseits, kam oft nicht wenn man sie rief und bewegte sich seltsam. Es ist schwierig zu sagen, ob sie einfach etwas stur ist oder ob manche Dinge nicht ganz bis zu ihr durchdringen. Indy lebt bis heute in ihrer kleinen Indy-Welt, die nicht jeder versteht und an der nicht jeder teilhaben darf.

Mit fünf Wochen hat sie angefangen, zu jeder Gelegenheit ihren Kopf zu drehen. Das ist wirklich eine süße Angewohnheit und wir haben uns mittlerweile daran gewöhnt, aber Fremde kann sie damit schon ziemlich in Verzückung versetzen.

Indy ist unser kleiner Clown und wo sie ist, regiert das Chaos. Wenn ihr langweilig ist, ist nichts vor ihr sicher. Sie schleppt dann bevorzugt irgendwelche schweren Gegenstände durch die Gegend, lässt sie lautstark fallen oder räumt den Mülleimer aus. Hauptsache es fällt allen ihre Unzufriedenheit auf!

Indy ist nicht leicht zu trainieren, oft steht sie sich mit ihrer Begeisterung selbst im Weg. Sie braucht lange, um eine Übung zu verstehen. Manchmal passiert es, dass sie nach 100 Wiederholungen auf einmal vergessen hat, worum es eigentlich ging.

Aber am Ende, wenn sie wirklich verstanden hat, worum es geht, führt sie alles zuverlässig und in wahnsinnigem Tempo aus.

Indy zu trainieren ist lustig, man braucht meist viel Humor und Geduld, aber Spaß macht es auf jeden Fall!

Indy im Alltag ist manchmal schon anstrengend. Sie ist fernab von `normal` und lebt in ihrem privaten kleinen Universum, das aus Schlafen, Dösen, Essen und trampeligen aber sehr liebenswürdigen Kuschelanfällen besteht.
Sie mag nicht so gerne Gassi gehen und entscheidet am liebsten selber, wann sie mitgeht und wann nicht. Hat sie Lust auf Wald und frische Luft, läuft sie auch gerne stundenlang und beschnüffelt intensiv jeden Grashalm am Wegrand. Ist sie nicht in Spazier-Laune, dreht sie einfach um und wartet auf unsere Rückkehr am Gartentor.

Indys Begeisterungsfähigkeit kennt allerdings keine Grenzen, sie ist wirklich für jeden Blödsinn zu haben. Noch dazu macht sie alles auf so eine ulkige Art und Weise, dass man meistens nur darüber lachen kann. Nicht selten legt sie ungewollte Stunts ein und überhaupt passen Indy und Alltag so gar nicht zusammen. Indy kann aus ziemlich jeder normalen Situation eine ganz spezielle Situation machen.

Indy hat sich zu einer total niedlichen und liebenswerten Border Collie Oma entwickelt und ist mittlerweile in Rente. Gerne macht sie aber nebenbei etwas Quatsch wenn die anderen Mädels trainiert werden. Auch ihren Job als Ablenkung nimmt sie natürlich nicht Ernst und dropselt weiterhin so durch die Gegend. Gesundheitlich geht es ihr zum Glück sehr gut, nur das Gehör lässt schon etwas nach.