Wenig ruhmreich

haben wir letztes Wochenende unsere Agility’karriere‘ gestartet.

Die Parcours waren für uns viel zu schwer und so liefen wir bei beiden Läufen ins Dis. Der A-Lauf war eigentlich gar nicht mal so schlecht. Einmal stand ich der armen Prinzessin so blöd im Weg, dass sie doch tatsächlich eine Stange (!) schmeissen musste und dann ist sie nach dem Tunnel hinter mir noch ein zweites Mal auf den Steg geflitzt. Sehr süß – aber leider falsch.

Über den Jumping hüllen wir den Mantel des Schweigens… Lustig wars auf jeden Fall!

Freaky

aber absolut fantastisch finde ich es, dass wir nun zu jeder unserer Leinen ein passendes Tuggle haben. So können wir uns sehen lassen und Spicy hatte auch schon Herzchen in den Augen. Danke Susi!

Wer Tuggles bestellen möchte, kann das hier tun: Tuggles

1400 km

Vergangenes Wochenende stand eines unserer Jahreshighlights auf dem Programm. Susi und ich hatten unsere Hunde bei den holländischen Meisterschaften im Obedience gemeldet und uns schon das ganze Jahr darauf gefreut.

Los ging die Reise Freitag mittag Richtung Niederlande. Kurzer Zwischenstopp bei McDonalds und wir kamen Freitag spät abends bei Dirk und Monique an.
Ich habe mich wahnsinnig gefreut, Tripper – Spicys Papa – wiederzusehen. Er wird im Januar schon 13 Jahre alt, ist aber topfit und ein wahnsinnig toller Hund. Leider fiel der Besuch nur kurz aus, aber auch Dirk hat sich sehr gefreut seine Tripper-Kinder wiederzusehen.

Freitag nacht kamen wir dann bei Trudy an und bei einer Tasse Tee erzählte sie uns, dass es am kommenden Tag 49 Novice Starter seien… Für Susi und mich natürlich ein Schock – wir hatten mit Profi, Seven und Spice Beginners und Novice gemeldet.

Der Samstag begann trotz der Aufregung sehr schön und es ist jedes Mal wieder toll, die vielen netten Leute zu treffen, die wir leider nur viel zu selten sehen. Die Meisterschaften fanden in einer Sporthalle statt, es wurde in drei Ringen gleichzeitig gearbeitet, die nur durch ein dünnes Seil abgetrennt waren. Am Rand wurden Hunde aufgewärmt, es wurde gespielt und es war insgesamt recht laut und mittags auch stickig.

Für Spicy und mich hätte der Tag aber nicht besser laufen können. Es ging am Vormittag los im Beginners-Ring unter Richterin Nicky Hale (UK). Spicy läuft eine tolle Runde, nur ein kleiner Fehler bei der Endgrundstellung. Sie arbeitet konzentriert und voller Druck und es fühlt sich einfach gigantisch an. Die Bleibübungen meistert sie sehr souverän und gewinnt von 20 Hunden diese Klasse.

Foto: Peter v.d. Velde

Weiter ging es am frühen Nachmittag im Novice-Ring unter Richter Kamal Fernandez (UK). Wir hatten eine Startnummer ziemlich genau im Mittelfeld und wieder arbeitet Spicy voller Power und Leidenschaft. Diesmal ohne Fehler und nach der Runde liegen wir tatsächlich in Führung! Ich konnte es gar nicht glauben, eigentlich war es mir auch egal weil es so viel Spaß gemacht hatte und das schon die größte Belohnung war.
Nach einer gefühlten Ewigkeit werden am späten Nachmittag endlich alle Ringe für die Bleibübungen geöffnet, da alle 49 Hunde der Novice-Klasse gleichzeitig die Stays (1 Minuten Sitzen, 2 Minuten Liegen mit dem Rücken zum Hund) absolvieren.
Spicy ist kein bißchen müde und sitzt und liegt sehr selbstbewusst zwischen all den anderen Hunden.

Am Ende gewinnt Spicy von 49 gestarteten Hunden auch noch die Novice-Klasse. Ich bin so stolz auf meine kleine Maus!

Hier gibt es die Ergebnisse zum Nachlesen und hier ein paar Bilder von Samstag.

Foto: Peter v.d. Velde

Den Sonntag haben wir ganz entspannt verbracht. Wir haben uns die C-Klasse angeschaut, waren schön mit unseren Hunden spazieren, haben Hundekram geshoppt und den Tag einfach genossen.

Mit nach Hause durften wir übrigens zwei tolle, gravierte Glastafeln nehmen, zwei schöne Urkunden und zwei Wanderpokale, die wir nächstes Jahr wieder mitbringen müssen.

Für Susi und mich hat sich jeder einzelne Kilometer gelohnt und es ist wirklich ein schönes Gefühl, jedes Mal so nett aufgenommen zu werden. Vielen, vielen Dank an unsere holländischen Freunde für dieses tolle Wochenende!